Sonntag, 29. Januar 2017

Rezi







Titel: Wie die Luft zum atmen
Autor: Brittainy C. Cherry
Verlag: LYX by Luebbe
Seiten: 368
Ebook: 9,99€
Broschur: 14,00€
ISBN: 978-3736303188
erschienen am: 13.01.2017











Die Autorin

Brittainy C. Cherrys erste große Liebe war die Literatur. Sie hat einen Abschluss der Carroll Universität in Schauspiel und Creative Writing und schreibt hauptberuflich Theaterstücke und Romane. Sie lebt mit ihrer Familie in Milwaukee, Wisconsin.



Klappentext

Er küsste mich, als würde er ertrinken. Er küsste mich, als wäre ich für ihn, wie die Luft zum Atmen

Alle hatten mich vor Tristan Cole gewarnt, mich angefleht, ihm aus dem Weg zu gehen. »Er ist ein Monster, er ist verrückt, und er ist tief verletzt, Liz«, hatten sie gesagt. »Er ist nichts als die hässlichen Narben seiner Vergangenheit.« Doch was sie alle ignorierten, war die Tatsache, dass auch ich ein bisschen verrückt und tief verletzt war, dass auch ich Narben hatte. Und keiner von ihnen bemerkte, dass ich an Tristans Seite endlich wieder atmen konnte. Denn nicht zu vergessen, wie man atmete, das war das Schwierigste, wenn man ohne die Menschen leben musste, die man von ganzem Herzen liebte.


Wie ich es fand

Nachdem "Verliebt in Mr. Daniels" zu einem meiner absoluten Lesehighlights ever gehört, war klar, dass ich "Wie die Luft zum atmen" lesen musste. Das Cover ist für mich schon mal der Hingucker schlechthin. Ich hab das Buch seit Tagen täglich mehrmals auf Facebook gesehen, inkl Lobeshymnen. Doch ich hatte wirklich Angst es zu lesen. Weil meine Erwartungen so enorm hoch waren und damit die Angst enttäuscht zu werden somit auch immer größer wurde. Nun hab ich mich endlich getraut und ich muss sagen die ersten 100 Seiten waren gut, richtig gut. Aber es hat mich bis dahin nicht geflashed. Doch danach änderte sich alles.
Ich weiß nicht genau, woran es lag. Aber plötzlich war da wieder dieses Gefühl.

Dies ist das erste Buch bei dem ich eine Seite gelesen habe und mir die Tränen kamen...Dann habe ich tief durch geatmet und auf der nächsten Seite musste ich wieder herzhaft lachen. Wirklich ich habe noch nie so viel gelacht in einem Buch.
Manchmal habe ich sogar gleichzeitig gelacht und geweint.

Ich habe so gelitten. Mit Liz, aber vor allem mit Tristan. Ich konnte seinen Schmerz regelrecht spüren. Keine Ahnung, wie man so ein Schicksal überleben kann. Darum konnte ich auch total verstehen, dass Tristan so kaputt und abgestumpft war. Die Verzweiflung der beiden mitzuerleben, wie sie krampfhaft versucht haben, an vergangenen Dingen fest zu halten, mit allen Mitteln, tat mir oft in der Seele weh. Mitzuerleben wie beide immer wieder in alle ihre Einzelteile zerbrechen, brach auch mir jedes mal wieder das Herz. Darum war es umso schöner, wie sich beide mit der Zeit wieder neues Leben einhauchten.
Ganz wundervoll fand ich auch Emma, Liz' Tochter. Sie war so unfassbar süß und tapfer und auf ihre unschuldige kindliche Art, auch sehr witzig. Oft hätte ich sie einfach gern geknuddelt.
Ein weiteres Highlight war für mich Faye, die beste Freundin von Liz. Was habe ich gelacht über sie und ihren Humor. Einfach nur fantastisch.

Es gab so unfassbar viele schöne und traurige Momente in diesem Buch. Sowohl große, als auch kleine, sodass ich gar nicht auf alles eingehen kann. Ich kann euch gar nicht sagen, was ich alles gefühlt habe. Ich kann euch nur sagen, dass ich unglaublich viel gefühlt habe. Nach den ersten 100 Seiten habe ich fast in jedem Kapitel Tränen vergossen. Manchmal merkte ich erst am Ende des Kapitels, dass ich die Luft angehalten hatte. Und dann musste ich eine kurze Pause einlegen, um mich zu sammeln. Diese Story hat mich so sehr gefangen genommen, dass ich sie gar nicht mehr aus der Hand legen konnte. Auch dieses Buch hat mich wieder getroffen, mitten ins Herz und direkt in die Seele.



"Ich liebte sie für alles, was sie war, und alles, was sie nicht war. Ich liebte sie in den Sonnenstrahlen und in den Schatten. Ich liebte sie laut, ich liebte sie flüsternd. Ich liebte sie, wenn wir uns stritten, ich liebte sie, wenn wir uns vertrugen. (...) Sie war ganz einfach die Luft, die ich zum Atmen brauchte."



Es gibt wirklich ab und an Momente, in denen ich mich frage, warum ich wirklich lese. Was wäre meine Antwort auf diese Frage? Und dann kommen Geschichten wie diese und ich weiß es wieder. Sie lassen mich fühlen. Gott, sie lassen mich so unfassbar viel fühlen.

Manchmal tut es weh,
manchmal habe ich Schmetterlinge im Bauch,
manchmal verliebe ich mich,
manchmal weine ich,
manchmal hasse ich
und manchmal lache ich lauthals und bin glücklich.
Geschichten wie diese lassen mich leben.


Ich denke ich brauche nicht zu sagen, dass auch dieses Buch wieder einmal etwas ganz Besonderes für mich ist.





Hier findet ihr weitere Meinungen zum Buch:


Kerstin's Bücherstube





Freitag, 27. Januar 2017

Rezi






Titel: Im nächsten Leben vielleicht
Autor: Mia Sheridan
Verlag: Piper
Seiten: 336
Ebook: 8,99€
Taschenbuch: 9,99€
ISBN: 978-3492309431
erschienen am: 12.01.2017












Die Autorin

Mia Sheridan ist eine »New York Times«-Bestsellerautorin. Sie liebt es, sich Geschichten über Menschen auszudenken, die füreinander bestimmt sind. Mia lebt mit ihrem Ehemann in Cincinnati (Ohio). Sie haben vier Kinder hier auf der Erde, und eines im Himmel.



Klappentext

Hunger, Schmutz, Verzweiflung. Das ist bitterer Alltag für Tenleigh und Kyland, die in einem armen Minenarbeiterdorf in den Bergen von Kentucky aufwachsen. Die einzige Chance, ihre trostlose Heimat für immer zu verlassen, ist das Stipendium des ortsansässigen Kohleunternehmens. Doch nur einer kann es gewinnen, alle anderen müssen bleiben. Da ist kein Platz für Freundschaft – oder Liebe. Trotzdem ändert sich alles, als Tenleigh und Kyland sich kennenlernen. Die beiden Konkurrenten wehren sich mit aller Kraft gegen ihre Gefühle füreinander, denn was passiert, wenn einer von ihnen gewinnt? Wenn nur einer gehen kann? Und der andere zurückbleibt?



Wie ich es fand

Ich finde das Cover mit diesen lila Tönen wirklich sehr schön. Zu Beginn dachte ich, dass es völlig unpassend ist. Aber als ich das Buch beendet habe, war mir klar, dass es nicht passender hätte sein können. Der Einstieg in dieses Buch fiel mir wirklich schwer. Ich fand den Schreibstil ( oder die Übersetzung) anfangs sehr holprig. Die Sätze waren manchmal zu verschachtelt und waren auch ab und an verwirrend. Außerdem versprühte die Handlung zuerst auch eine ziemlich negative und traurige Stimmung. Ich fand die Beschreibung der Verhältnisse, in der Tenleigh und Kyland lebten, oft wirklich schlimm. Sie mussten wirklich in einfachsten Verhältnissen leben und hatten oft nicht mal genügend zu essen. Genau darum war es der größte Wunsch der beiden, ein Stipendium zu bekommen. Leider gab es aber nur dieses eine. Trotzdem freundeten sich die beiden an und ihre Gefühle für den jeweils anderen wurden mit der Zeit immer intensiver. Und genauso ging es mir mit der Geschichte. Es dauerte eine Weile bis ich mich wirklich eingefunden hatte. Bis ich endlich fühlen konnte. Aber dann war es um mich geschehen. Die Autorin beschreibt hier eine Liebe, die größer und intensiver ist, als alles andere. Eine Liebe, für die man alles tun würde. Und das war auch der Grund, warum mich Kyland so sehr beeindruckt hat. Weil er seine Liebe zu Tenleigh über Alles gestellt hat. Und das hat mein Herz zutiefst berührt. Mia Sheridan vermittelt uns die Botschaft, dass es nichts wichtigeres im Leben gibt, als die Liebe. Und dass nur diese Liebe, wahren Reichtum in unser Leben bringen kann. Und auch, wenn es anfangs nicht so einfach war, einen Einstieg zu finden, kann ich diese Story an alle Romantiker nur empfehlen.

Denn das Gefühl, was am Ende bleibt, ist einfach nur schön und lässt mich glücklich zurück.

Donnerstag, 26. Januar 2017

Rezi






Titel: Chosen - Die Bestimmte (1)
Autor: Rena Fischer
Seiten: 464
Ebook: 12,99€
Hardcover: 16,99€
ISBN: 978-3522505109
erschienen am: 17.01.2017












Die Autorin

Rena Fischer, geboren in München, schrieb schon als Kind begeistert eigene Geschichten und „Gedankenbücher", die sie mit Fotoschnipseln, Eintrittskarten, Zeitungsausschnitten und allem Möglichen zu Scrapbooks anreicherte. Nach Abitur und Wirtschaftsstudium beruflich nach Cork (Irland) geschickt, verliebte sie sich in die wildromantische Landschaft. Der Traum vom Wohnen am Meer erfüllte sich ein paar Jahre später jedoch in wärmeren Gefilden, als sie mit ihrem Mann und ihrer Tochter nach Spanien zog. Nach der Geburt ihrer Zwillingssöhne hängte sie ihren „respektablen" Beruf an den Nagel, ließ ihrer Kreativität freien Lauf und begann mit dem Schreiben von Kinder- und Jugendbüchern. Zusammen mit ihrer Familie lebt sie heute in München.




Klappentext

Ein Eliteinternat für Hochbegabte – nicht gerade Emmas Traum! Doch Sensus Corvi ist kein normales Internat: Emma ist eine Emotionentaucherin und kann die Gefühle anderer Menschen spüren. Auch all ihre Mitschüler verfügen über besondere Gaben, was für Emma etwas gewöhnungsbedürftig ist. Der charismatische Aidan kann beispielsweise die Elemente beeinflussen – vor allem aber bringt er Emmas Gefühlswelt ziemlich durcheinander ... Als plötzlich Jared, ein ehemaliger Schüler, bei Emma auftaucht und sie in das düstere Geheimnis einweiht, das hinter den Mauren des Internats lauert, gerät Emma zwischen die Fronten und weiß nicht mehr, wem sie trauen kann. Eine Rebellion bricht los, die mehr ist als ein erbitterter Kampf. Und für Emma geht es dabei nicht nur um die große Liebe, sondern um Leben und Tod!




Wie ich es fand

Dieses Buch hat mich sofort aufgrund des tollen Covers angezogen. Es sieht einfach klasse und so geheimnisvoll aus. Ich bin mit hohen Erwartungen an die Story ran gegangen, was ja nicht immer gut ist. Aber ich wurde absolut nicht enttäuscht. Schon nach dem ersten Kapitel war ich total im Geschehen gefangen. Emmas Mutter stirbt bei einem Unfall und sie muss daraufhin zu ihrem Vater, den sie gar nicht kennt. Außerdem hat sie besondere Fähigkeiten, die es zu schützen und zu trainieren gilt. Deswegen kommt sie auch auf ein Internat, wo genau dies geschehen soll. Dort trifft sie auch auf Aidan, von dem sie sich sofort angezogen fühlt. Aber auch Jared, ein ehemaliger Schüler, erweckt Gefühle in ihr. Emma steht immer zu ihrer Meinung und vertritt diese auch lautstark. Außerdem ist sie sehr mutig, wenn auch ab und an etwas leichtsinnig und versucht ihren Weg zu gehen, was ich sehr beeindruckend fand. Sie kämpft für die Dinge, an die sie glaubt und hinterfragt immer alles sehr sorgfältig. Das fand ich besonders klasse an ihr. Aidan fand ich anfangs etwas eingebildet und abgehoben, aber mit der Zeit habe ich ihn lieben gelernt. Er ist ein toller Kerl, der für die Menschen, die er liebt, einsteht. Auch Jared fand ich wirklich sympathisch, auch wenn man lange nicht weiß, auf welcher Seite er nun wirklich kämpft. Und das war das Genialste an dieser Story. Die Autorin schafft es immer wieder, einen hinters Licht zu führen. Wenn man denkt, man hat das ganze durchschaut, passiert etwas Neues und man weiß wieder so viel wie am Anfang. Nämlich nichts. Bei vielen Charakteren wusste ich bis zum Ende nicht, auf welcher Seite sie nun stehen und was ich überhaupt denken soll. Immer wieder gab es neue Wendungen und man springt von einem Zweifel zum nächsten. Die Spannung wird konstant aufgebaut und man wartet die ganze Zeit auf die Auflösung. Aber erst zum Ende hin kommt wirklich Licht ins Dunkel. Auch das Ende war wirklich grandios und es gibt so einige Überraschungen. Bei einigen Kapiteln gibt es immer mal wieder einen kurzen Rückblick mit Katharina, der Mutter von Emma. Aber auch diese bringen erst zum Schluss wirklich die Lösung. Ich bin jetzt schon super gespannt wie es weitergeht und kann es kaum erwarten, dass der 2. Teil im Herbst erscheint. Von mir eine absolute Leseempfehlung!



Hier findet ihr weitere Meinungen zum Buch:

Kerstin's Bücherstube
Buchfantasie

Montag, 23. Januar 2017





Bloggst du eher spontan oder planst du, was du wann veröffentlichst??


Also ich muss sagen, dass ich tatsächlich zu 90% spontan blogge. Natürlich gibt es auch Beiträge, die geplant sind, weil sie eben einfach einer Planung bedürfen. Aber ansonsten poste ich eher nach Gefühl und Laune. Oder eben, was mir spontan einfällt. Und natürlich gibt es immer mal Tage, an denen man nicht so große Lust hat oder an denen einem eben nichts einfällt. Und da möchte ich mich auch aufgrund von Planung nicht selber unter Druck setzen. Das ganze ist ein Hobby, welches mir Spaß macht und so soll es auch bleiben.

Sollt ich natürlich mal einen kreativen Schub haben, schreibe ich auch mal mehrere Beiträge auf einmal und hebe mir diese dann auf - für schlechte Zeiten *g*

Aber das passiert doch eher selten.

Wie ist das bei euch? Seid ihr eher die, die ordnungsgemäß planen oder seid ihr auch eher "frei Schnauze"?? 

Rezi








Autor: Carrie Price
Verlag: Droemer Knaur
Seiten: 352
Ebook: 9,99€
Broschur: 9,99€
ISBN: 978-3426519400
erschienen am: 10.01.201












Die Autorin

Carrie Price ist das Pseudonym der deutschen Schriftstellerin Adriana Popescu. Popescu begeistert bereits mit ihren Romanen zahlreiche Leser, die sie nun als Carrie Price nach New York – in amüsante und turbulente Liebesgeschichten – entführt.



Klappentext

Die New York Diaries: Geschichten, die das Herz berühren 
Im Herzen von New York City steht das Knights Building, ein ziemlich abgelebtes Wohnhaus. Etwas schäbig und daher nicht ganz so teuer, ist es perfekt für junge Leute, die hungrig auf das Leben sind. 
Sarah Hawks lebt schon lange im Knights, und obwohl nichts darauf hoffen lässt, dass ihr großer Traum in Erfüllung geht, hält sie stur daran fest: Musikjournalisten mag es viele geben, aber niemand hat so ein Gespür für Musik wie sie. Dann lernt Sarah bei einem Konzert in einem kleinen Club den Sänger Will Brown kennen. Normalerweise trennt sie sauber zwischen Arbeit und Privatleben, doch diesmal stolpert sie Herz über Kopf in unbekannte Gefühlswelten.




Wie ich es fand

Ich habe ja sehnsüchtig auf diese Fortsetzung gewartet. Und hab mich sehr gefreut sie endlich lesen zu können. Sarah ist verliebt. Und zwar in Musik. Sie hat einen eigenen Blog, wo sie über ihre Leidenschaft schreibt und träumt davon, richtig in der Musikbranche zu arbeiten. Auf einem Konzert lernt sie Will kennen und kurz darauf auch Charlie. Man wird meinen, es handelt sich hier um das übliche Dreieck. Aber dem würde ich nicht so ganz zustimmen. Sarah ist ein wundervoller Mensch. Ich fand ihre Leidenschaft für die Musik und einzelne Songs unglaublich mitreißend und fand es toll, wie sie sich und ihrem Traum treu geblieben ist. Will ist Sänger und Songwriter und ziemlich in sich gekehrt. Er redet nicht besonders viel, aber irgendwie merkt man, dass er sehr tiefsinnig und besonders ist. Charlie ist genau das Gegenteil von ihm. Er ist witzig, offen, selbstbewusst und unglaublich charmant. Die Autorin schafft es sehr oft, gerade durch die Musik und Songtexte, tiefe Emotionen zu transportieren und einen damit zu erreichen. Ich konnte mich oft total in das Geschriebene hineinversetzen und saß selbst total verträumt auf der Couch. Aber leider war das nicht durchgehend der Fall. Das mag aber auch daran liegen, dass ich hier zum ersten mal nicht froh über den Ausgang der Geschichte war. Aber das ist tatsächlich nur Geschmackssache und meine persönliches Empfinden. Ich hätte es mir einfach anders gewünscht.

Vorsicht Spoiler!!!!



Mir fehlte einfach auch etwas die Intensität zum Ende hin. Mir war zwar nach einiger Zeit klar, dass Sarah sich für Will entscheiden würde und ich würde auch sagen, dass es die richtige Entscheidung war, aber ich hatte mein Herz schon an Charlie verloren. Vielleicht hätte man vorher schon intensiver auf Will eingehen müssen. Ich hatte einfach das Gefühl, dass ich nicht richtig an ihn ran komme und so konnte ich mich auch schwer für ihn öffnen. Auch wenn er ein toller Charakter war. Das war auch der Grund, warum mich das Ende nicht so wirklich berührt hat. Trotzdem war es eine schöne Story, die mir wundervolle und gefühlvolle Momente beschert hat. Und natürlich freue ich mich auch hier wieder auf die Fortsetzung.

Freitag, 20. Januar 2017




Februar 2017


01. Februar



Willa kann die Fehler, die sie begangen hat, nicht rückgängig machen. Sie kann sich nur vor weiteren Fehlern schützen, indem sie nie wieder jemanden nahe an sich herankommen lässt. Aber genau das will Highschool-Football-Star Gunner nicht akzeptieren. Es scheint zwar so, als würde er sich um nichts und niemanden außer sich selbst kümmern, aber das stimmt nicht. Zumindest nicht ganz, denn es gibt eine Ausnahme: Willa. Seit er sie zum ersten Mal gesehen hat, konnte er sie auf eine Weise verstehen wie keinen Menschen zuvor. Deshalb weiß er auch, dass sie leidet – und er kann es einfach nicht länger mit ansehen …








20. Februar



Es ist die letzte Nacht, die Hollywoodstar Marc Blackwell und seine Schauspielschülerin Sophia heimlich miteinander verbringen. Morgen wollen sie aller Welt ihre Liebe verkünden. Doch Marc ist innerlich aufgewühlt. Er weiß, dass die Papparazzi sich auf sie beide stürzen werden. Und er weiß auch, dass man seine dunkle Vergangenheit ans Licht zerren wird. Aus seiner Sicht erzählt Marc, wie aus ihm der selbstbewusste, disziplinierte Mann wurde, der stets die Kontrolle haben will. Und wie er erst mit Sophia die wahre Liebe erfuhr – eine Liebe, ebenso tief erfüllend wie zerbrechlich … 









13. Februar





Rockstar Hawkin hilft seinem Zwillingsbruder Hunter immer wieder aus der Patsche – und landet dafür vor Gericht. Um einer Haftstrafe zu entgehen, muss er als Gastdozent am College unterrichten – und trifft dort auf die attraktive Assistentin Quinlan Westin. Sie zu verführen ist ein leichtes Spiel, denkt er ...












16. Februar




Nichts wird mehr sein wie zuvor ...

Ericas und Blakes Beziehung scheint wie eine Achterbahnfahrt: stürmisch, gefährlich, leidenschaftlich. Doch gemeinsam haben sie es geschafft, allen Widerständen zu trotzen, und jetzt ist ihre Liebe zueinander tiefer und stärker denn je. Gerade als Erica bereit ist, den nächsten Schritt mit Blake zu wagen, muss sie feststellen, dass dieser noch immer ein Geheimnis verbirgt. Wird die Vergangenheit ihre gemeinsame Zukunft nun endgültig zerstören?








15. Februar
Sunshine Griffin ist keine normale Siebzehnjährige. Sie ist eine Luiseach, ein Mensch, der Geister und Dämonen sehen und mit ihnen kommunizieren kann. Und der Geistern dabei helfen kann, ins Jenseits weiterzuziehen.

Doch ihre neu entdeckten Kräfte machen Sunshine auch Angst. Nicht immer ist sie dazu in der Lage, die Geister, die sie umgeben, zu kontrollieren. Darum stimmt sie zu, mit ihrem Mentor in ein geheimes Ausbildungszentrum nach Mexiko zu fahren, auch wenn das bedeutet, dass sie ihren besten Freund und Beschützer Nolan zurücklassen muss.

Aber Antworten auf Sunshines viele Fragen bleibt ihr geheimnisvoller Mentor ihr auch in Mexiko schuldig. Dafür beginnt Sunshine langsam zu begreifen, dass die Aufgaben, die auf die letzten verbliebenen Luiseach warten, weitaus größer und gefährlicher sind, als sie es sich je vorzustellen vermochte ...




01. Februar



Die beiden Schwestern Nick und Dara sind grundverschieden und doch unzertrennlich. Bis Dara Nicks besten Freund Parker küsst. Bis zu dem Autounfall, bei dem Dara im Gesicht verletzt wird. Seitdem sprechen die Schwestern nicht mehr miteinander. Als Dara an ihrem Geburtstag spurlos verschwindet, glaubt Nick zuerst an einen dummen Scherz. Doch Dara ist schon das zweite Mädchen, das in der Gegend verschwunden ist. Nick spürt, dass ihre Schwester in großer Gefahr ist und dass sie sie finden muss – bevor es zu spät ist.









23. Februar

»So ist es, wenn man jemanden liebt.
So ist es, wenn man um jemanden trauert.
Ein bisschen wie Unendlichkeit.«
Als die Ferien anfangen, möchte Gottie eigentlich nur unter dem Apfelbaum liegen, in die Sterne schauen und über das Universum nachdenken. Sie kennt jede Theorie zu Raum und Zeit und kann alles mit einer Formel erklären.
Außer, warum ihr bester Freund Thomas, der vor einigen Jahren weg­gezogen war, plötzlich wieder auftaucht. Warum niemand ihre Verzweiflung über den Tod ihres Großvaters Grey versteht. Und warum sie in Flashbacks ganze Szenen ihres Lebens erneut durchlebt. Verliert sie den Verstand oder wird sie wirklich in die Vergangenheit versetzt? Und wie kann sie in der Gegenwart bleiben – bei Thomas, dessen Küsse ihr Universum verändern?




20.Februar


Furioses Finale mit Gänsehautgarantie! Mit seinen eigenen Albträumen kommt Charlie inzwischen gut zurecht. Was aber tun, wenn man plötzlich in einen fremden Traum gerät? Seit Kurzem landet Charlie nämlich in ICKs Träumen. Dabei hatte er gehofft, dieses seltsame Zwillingsmädchen, das mit seiner Schwester die Anderwelt fast zerstört hätte, endlich los zu sein. Charlie ist sich sicher: Die beiden führen auch dieses Mal nichts Gutes im Schilde.
Abschluss der Trilogie mit Suchtfaktor und genialer Gänsehaut-Garantie von Hollywood-Star Jason Segel: Spannung, Abenteuer und Freundschaft in einer fantastischen Alptraumwelt!








20. Februar

„Sag das nie wieder, hörst du? Hast du verstanden, Jess?" Seine Stimme klang drohend und seine Augen glitzerten vor Zorn. "Liebe mich nicht."
Eigentlich wünscht Jess sich für diesen Sommer nur ein paar entspannte Wochen in den Rockys. Doch dann trifft sie Cayden, den Jungen mit den smaragdgrünen Augen, und er stiehlt ihr Herz. Aber Cayden verfolgt seine eigenen Ziele. Der Göttersohn hat eine Vereinbarung mit Zeus. Nur wenn er ein Mädchen findet, das ihm widersteht, gewährt Zeus ihm seinen sehnlichsten Wunsch: endlich sterblich zu sein. Wird Cayden im Spiel der Götter auf Sieg setzen, auch wenn es Jess das Herz kostet?
Marah Woolf, Autorin der MondLichtSaga und eine der erfolgreichsten Selfpublisherinnen Deutschlands, jetzt erstmals in einem deutschen Verlag!






16. Februar





Ein Grandhotel, in dem das Grauen herrscht, ein Zimmermädchen, das auf Rache schwört, drei Berghexen, die auf Seelen lauern, und eine Liebesgeschichte, die von Anfang an zum Scheitern verurteilt scheint ... Ein ungewöhnlicher, fesselnder Phantastikroman: Gänsehaut pur!












16. Februar
"Wir sind eine der interstellaren Generationen. Wir haben die Erde nie gesehen; wir werden unser Ziel nie zu sehen bekommen. Dieses Raumschiff, auf seiner siebenhundertjährigen Reise, ist das Einzige, was wir jemals sehen werden. Was unsere Kinder je sehen werden. Was unsere Eltern je gesehen haben." 

Die 17-jährige Seren lebt seit ihrer Geburt auf der Ventura und steht kurz vor der Abschlussfeier ihres Schuljahrgangs. An diesem Tag wird nicht nur entschieden, in welchem Bereich des Raumschiffs sie in Zukunft arbeiten soll, vor allem wird bekanntgegeben, wer aus dem aktuellen Jahrgang zu ihrem Lebenspartner ausgewählt wurde. Doch Seren hat ein Problem, denn sie hat sich verliebt. Mit dem spanischstämmigen Domingo, kurz Dom, erlebt sie echte Gefühle, das Herzklopfen der ersten Liebe. Doch beide wissen, dass sie damit gegen alle Regeln verstoßen und nur heimlich zusammen sein können. Als sich für das junge Paar eine Möglichkeit ergibt, das Raumschiff zu verlassen, muss Seren sich entscheiden. Will sie die sicheren Räume der Ventura verlassen, ohne zu wissen, ob sie außerhalb überleben können? Aber was ist die Alternative?




17.Februar



Eine Nacht unter den Sternen schlafen. Einen Spaziergang im Regenwald machen. Die Nordlichter beobachten ... So beginnt eine Liste mit zehn Wünschen, die Phil nach seinem Tod hinterlässt, gewidmet seinem Enkel Noel und der siebzehnjährigen Yara. Phils letztem Willen zufolge sollen sich die beiden an seiner statt die Wünsche erfüllen. Gemeinsam. Yara und Noel, die sich vom ersten Moment an nicht ausstehen können, willigen nur Phil zuliebe ein. Doch ohne es zu wissen, begeben sich die beiden auf eine Reise, die nicht nur ihr Leben grundlegend verändern wird, sondern an deren Ende beiden klar ist: Das Glück, das Leben und die Liebe fangen gerade erst an.








24. Februar




Gillian Callahan hat alles verloren: ihre große Liebe, ihre Freiheit – und vielleicht sogar bald ihr Leben. Ihr Körper ist in der Gewalt des Mannes, der von ihr besessen ist, der keine Skrupel kennt und der nur eines noch will: Gillians Herz. Doch niemand wird es je schaffen, die Liebe zwischen ihr und ihrem Verlobten Chase zu zerstören. Sie weiß, dass Chase sie verzweifelt sucht und die Polizei alles tun wird, um sie zu finden. Können sie das Rennen gegen die Zeit gewinnen?









23. Februar

Sie hat hundert Jahre geschlafen. 
Ein Prinz hat sie wachgeküsst.
Doch ab da ist nichts mehr wie im Märchen ...
Nach hundertjährigem Schlaf wird Prinzessin Aurora von Prinz Rodric aus dem Schlaf geküsst. Für den Prinzen und seine Familie ist alles klar: Aurora und Rodric sind füreinander bestimmt. Doch ist es das, was Aurora will? Schnell muss sie erkennen, dass sie nur eine Schachfigur in einem Intrigenspiel um Thron und Macht ist. Denn nur wer Aurora, die rechtmäßige Thronerbin, heiratet, hat auch Anspruch auf den Thron. Rodrics Eltern sind tyrannische Herrscher, die Auroras Volk grausam unterdrücken. Und so beschließt Aurora, ihr Schicksal selbst in die Hand zu nehmen und ihr Volk zu retten. Und da ist auch noch der geheimnisvolle Prinz Finnegan, zu dem sie sich gegen ihren Willen hingezogen fühlt.





16. Februar



Lia ist die älteste Tochter im Königshaus Morrighan. Gerade mal 17 Jahre alt, soll sie mit einem Prinzen verheiratet werden, den sie noch nie in ihrem Leben gesehen hat. Doch die Prinzessin entscheidet sich, ihr bisheriges Leben hinter sich zu lassen. Sie flieht und heuert weit entfernt von zu Hause in einer Taverne an. Dort lernt sie zwei Männer kennen, die sofort ihre Aufmerksamkeit erregen. Was sie nicht weiß: Beide sind auf der Suche nach ihr. Einer wurde ausgesandt, um die Königstochter zu töten. Und der andere ist ausgerechnet jener Prinz, den sie heiraten sollte. Schnell fühlt sich Lia zu beiden hingezogen ...








15. Februar

Das Land ist in Aufruhr. Die Königin hat eine alte Legende entfesselt und den gefährlichen Schlafenden Prinzen nach vielen Jahrhunderten wieder zum Leben erweckt. Nun bringt er Krieg und Zerstörung zu den Menschen von Tregellian. Die junge Apothekerstochter Errin versucht verzweifelt, sich in diesen gefährlichen Zeiten über Wasser zu halten. Doch seit ihr Bruder Lief verschwunden ist, muss sie sich alleine um ihre kranke Mutter kümmern. Über die Runden kommt sie nur, weil sie verbotene Kräutertränke braut, die sie heimlich verkauft.

Als Soldaten sie und ihre Mutter aus ihrem Dorf vertreiben, gibt es nur einen, an den sich Errin wenden kann: den mysteriösen Silas. Ein junger Mann, der tödliche Gifte bei ihr kauft, aber nie verrät, wozu er sie verwendet. Silas verspricht, Errin zu helfen. Doch als ihr vermeintlicher Retter spurlos verschwindet, muss Errin eine Entscheidung treffen, die das Schicksal des Reiches verändern wird ...




24. Februar
Seit vier Jahren tourt Julian Rush schon mit seiner Band durch die USA. Jetzt ist die Luft bei ihm raus. Er will die Band auflösen und nach einem letzten Auftritt in Seattle nach Riverside zurückkehren. Ausgerechnet bei diesem Auftritt trifft er Mila wieder, das einzige Mädchen, das ihm jemals etwas bedeutet hat. Mila und Rush haben eine schwere Zeit hinter sich, die beide emotional an ihre Grenzen gebracht hat. Am Ende dieser Beziehung ist Mila aus Riverside geflüchtet und Rush musste ins Gefängnis. Mila steckt seit Jahren in einer Ehe fest, die sie einsperrt, und Rush glaubt, überhaupt nichts mehr fühlen zu können. Bis die beiden sich in die Augen sehen. Sie erlauben sich eine einzige Nacht, von der niemand etwas wissen muss. Als Julian am nächsten Morgen aufwacht, ist Mila schon weg und ihm wird klar, er hätte sie nie gehen lassen dürfen. Er versucht alles, um sie zu finden. Am Ende bleibt ihm nur noch ein Weg, ihr zu sagen, was sie ihm bedeutet: Sie muss den Song hören, den er für sie geschrieben hat.