Montag, 3. April 2017

Rezi






Titel: Bloody Mary
Autor: Nadine Roth
Ebook: 6,99€
Taschenbuch: 14,95€
Seiten: 560
ISBN: 978-3906829340
erschienen am: 12.03.2017










Die Autorin

Nadine Roth wurde 1993 geboren, lebt in Baden-Württemberg und arbeitet als ausgelernte Bürokauffrau in der Nähe ihres Heimatdorfes. Sie entdeckte das Lesen für sich durch die »Bis(s)-Saga« und später auch das Bloggen. Im Alter von 15 begann sie selbst zu schreiben, was zunächst nicht mehr als ein Hobby war. Im September 2015 entwickelte sie die Idee zu ihrem Debüt »Bloody Mary«, das sie im April 2016 fertig stellte. Nach einigem Zuspruch von ihren Freunden entschloss sie sich dazu, das Buch zu veröffentlichen. Schon jetzt hat sie Ideen für weitere Projekte.





Klappentext

»Mein Name ist Mary. Bloody Mary. Sie rufen mich, und ich töte sie. Doch dieses Mal nicht. Er hat mich gerufen. Und das hat alles verändert.« Im Jahr 1990 wird die sechzehnjährige Mary Jane Wyler von einem Serienmörder auf grausame Art und Weise umgebracht und findet sich in der Totenwelt wieder. Gefangen hinter Spiegeln, wartet sie darauf, dass jemand nach ihr ruft, um Rache an den Lebenden zu nehmen. Der siebzehnjährige Avian glaubt nicht an diesen Mythos. Um seinem besten Freund zu beweisen, dass alles reine Fiktion ist, ruft er den Rachegeist und sieht sich plötzlich Bloody Mary gegenüber. Aber ist sie tatsächlich so blutrünstig, wie die Legende behauptet? Oder steckt hinter der Furcht einflößenden Gestalt nur ein einsames Mädchen, das sich nach Mitgefühl und Wärme sehnt? Avian versucht, zu Mary Jane Wyler durchzudringen, doch er spielt dabei mit seinem Leben. »In der Welt der Toten gibt es drei Regeln: Zeige keine Gnade, zeige keine Schwäche, zeige keine Gefühle. Ich habe jede einzelne gebrochen.«






Wie ich es fand


Hach wie habe ich mich auf dieses Buch gefreut. Von Anfang an war ich begeistert von dieser Idee "Bloody Mary" neu zu erfinden. Und vom Cover brauchen wir ja gar nicht anfangen. Ich finde es einfach nur genial und darum musste ich es auch sofort haben. 

Der Schreibstil der Autorin ist wunderbar zu lesen. Einfach, flüssig und sehr bildhaft. Erzählt wird die Story aus 2 Perspektiven - Avian und Mary. Ich finde das sehr vorteilhaft, da man so viel mehr über die Protagonisten erfährt und viel intensiver alles mit ihnen erleben kann. Man bekommt einen genauen Einblick in beider Gedanken- und Gefühlswelten. 
Avian ist ein ganz toller Charakter. Er hat ein großes Herz und liebt seine Freunde und Familie über alles. Ich fand es so toll, wie er versucht hat, sich in Mary hineinzuversetzen, um sie und ihr Verhalten zu verstehen. Damit hat er für mich eine Menge Einfühlungsvermögen bewiesen. 
Mary muss man aber erstmal richtig kennenlernen. Man muss ihre Geschichte hören, man muss erfahren was ihr passiert ist, um sie wirklich zu verstehen. Natürlich bleibt da immer ein leicht bitterer Beigeschmack, bei allem was Sie getan hat. Aber man lernt mit ihr, man entwickelt sich mit ihr, man erweitert sein eigenen Horizont und am Ende hatte ich, trotz allem, sehr großes Mitgefühl mit ihr. 
Ich fand die Entwicklung beider Charaktere wirklich wundervoll. Vor allem, weil sie dabei "normal" geblieben sind. Beide machen Fehler, kommen ins straucheln und zweifeln. Und genau das macht sie so authentisch. 

Der Verlauf der Geschichte war für mich nicht ganz so spannungsgeladen wie erwartet. Gerade im Mittelteil zieht sich das ganze ein wenig, auch wenn es nicht wirklich langweilig wird. Etwas mehr Action hätte ich mir trotzdem gewünscht. 
Die ganze Zeit war ich mir sicher, wie das ganze enden würde. Aber hier hat mich die Autorin wirklich überrascht. Denn mit dieser Wende und dieser wundervollen Idee zum Ende habe ich absolut nicht gerechnet. Aber auch hier hätte ich mir noch ein bisschen mehr Informationen zu Avians und Marys "Leben" gewünscht. 

Obwohl das Buch wirklich toll war und ich diese Idee super und vor allem innovativ fand, hat mich kein Gefühl erreicht. Woran genau das lag, kann ich nicht sagen, denn es gab nicht wirklich viel zu meckern. Ich habe die Story super gern gelesen und war selbst traurig, dass mein Herz nicht so wirklich mitgespielt hat. 
Da dies aber mein persönliches Empfinden ist und ich trotzdem der Meinung bin, dass jeder dieses Buch lesen sollte, vergebe ich wundervolle 4 von 5 Schmetterlingen.




Kommentare:

  1. Huhu

    Ich habe heute damit angefangen, bin also noch nicht weit, aber ich finde es jetzt schon toll. Die Story kannte ich noch nicht, gibt es davon noch andere Versionen ?

    LG Sonja

    AntwortenLöschen
  2. Naja halt die normale böse bloody Mary...Die wird ja normalerweise nicht lieb;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich kenn nur den Cocktail :D

      Sag bloß den Namen nicht nochmal!!!

      Löschen